Guy Martin und viele andere Stars

 

Seit der ersten Auflage der Bikers’Classics im Jahre 2003 ist der Anklang für die Veranstaltung in Großbritannien sehr groß. Die Engländer gehören zu den treusten und zahlreichsten ausländischen Zuschauern. An ihrer Spitze steht oft ein bekannter Star. 2016 gebührte diese Ehre John McGuiness. Bei der 15. Auflage der Bikers’Classics schlüpft ein anderer Hochkaräter der Tourist Trophy in diese Rolle: Guy Martin!

Der Pilot Guy Martin gilt in England nicht nur als ein wahrer Superstar, er ist eine schillernde Persönlichkeit zugleich. Martin, seines Zeichens LKW-Mechaniker, genießt seit eh und je eine große Medienpräsenz – was nicht zuletzt seinem einzigartigen Auftreten geschuldet ist. Das ist auch ein Grund, warum er im Dokumentarfilm Tourist Trophy: Closer to the edge (2011) die Hauptrolle eingenommen hat.

Bei seiner ersten Teilnahme an der TT (2004) hat Guy Martin mit einer Geschwindigkeit von 196,5 km/h den Newcomer-Rekord aufgestellt. Im Nachhinein – und bis heute – ist ihm bei diesem Rennen leider nie ein Sieg gelungen. Er besitzt den Rekord der „meisten Podiumplätze (15) ohne jemals gewonnen zu haben“...

Auch dieses Jahr wurde Guy Martin bei der TT vom Pech heimgesucht (Sturz und mechanische Probleme). Er hofft, dass sich das Blatt bei den Bikers’Classics wendet und er den Fahrspaß zurückerlangt. Martin wird u. a. mit der vom offiziellen Team Suzuki gestellten GSX1100 Katana (Baujahr 1982) an dem Langstreckenrennen der European Classic Series teilnehmen. Auch bei der Parade GP wird er mit einer Suzuki RGV 500 (ex-Kevin Schwantz 1994) anwesend sein. Spektakel vorprogrammiert… Vom 30. Juni bis zum 2. Juli in Spa-Francorchamps.